Freitag, 12 Januar 2018 17:17

Panther 1F: Pantherinnen bleiben nach Erfolg im oberen Drittel

Die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther setzen sich als Aufsteiger in der neuen Liga direkt im oberen Tabellendrittel fest. Im Nachholspiel konnte die Mannschaft von Trainer Denis Jörgens am Donnerstagabend mit einem 28:25 (13:12)-Erfolg beide Punkte gegen den SV Wipperfürth mitnehmen.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Am Ende war Jörgens über den Sieg extrem froh, denn die Pantherinnen hatten über weite Strecken sehr große Probleme mit dem Gegner. Besonders in der Anfangsphase lief bei den Gästen wenig zusammen. Die neu formierte Abwehr ließ viele einfache Treffer zu, sodass Wipperfürth ohne große Mühe mit 5:1 (7.) in Führung ging. Er als die Defensive mit der Einwechslung von Michelle Röhrig umgestellt wurde, lief es etwas besser.

Die Pantherinnen verkürzten auf 7:5 (12.), die erste Führung besorgte Landesligaleihgabe Celine Haldenwang aber erst zum 12:11 kurz vor der Pause. Ein Weckruf für den zweiten Spielabschnitt war das aber nicht. Die meisten Panther-Spielerinnen blieben weiterhin klar unter ihrem Leistungsvermögen. Wipperfürth nutzte das aus und ging wieder mit 18:15 (40.) in Führung. Erst ein Schlussspurt in den letzten zehn Minuten, als man einen 20:21-Rückstand drehen konnte, bescherte den Pantherinnen den Sieg.

Nur drei Tage nach dem Nachholspiel beim SV Wipperfürth müssen die Pantherinnen am Sonntag um 14.30 Uhr in der Max-Siebold-Halle gegen den Rheydter TV erneut in der Meisterschaft antreten. Der Gegner steht punktgleich einen Rang vor den Burscheiderinnen. Auch Rheydt hatte es im letzten Spiel mit Wipperfürth zu tun. Die Partie endete Ende Dezember mit 19:19. Wie die Panther ist der RTV ein erfolgreicher Aufsteiger aus der Verbandsliga. In der vergangenen Saison hatten die Pantherinnen große Probleme mit der offensiven Abwehr der Gäste. Jörgens erwartet ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Der Kader der Panther ist komplett.

Panther: Ruhl, Dietl; J. Jörgens (13/5), Wolter (4), Boll (4/1), A. Schmitz (3), Haldenwang (2), van Nooy (1), Pfeiffer (1), P. Schmitz, Mücke, Röhrig, Ern, Rudberg

facebook_page_plugin