Dienstag, 21 November 2017 08:58

Panther 2M: Erneut nur ein Remis

Zum zweiten Mal in Folge spielten die Landesligahandballer der Bergischen Panther nur Unentschieden. Wie schon eine Woche zuvor gegen den Wuppertaler SV, als man in den letzten fünf Spielminuten einen Fünf-Tore-Vorsprung verspielte, fühlte sich die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki auch am Sonntagabend beim 22:22 (12:10) gegen den Ohligser TV wie der Verlierer der Partie.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Erneut bestimmten die Panther über weite Strecken das Geschehen. Ein 16:12-Vorsprung (39.) konnte allerdings nicht ausgebaut werden. Und auch die 22:20-Führung, reichte nicht, da man erneut in den letzten fünf Spielminuten keinen Treffer erzielen konnte. Selbst in Überzahl gelang kein Torerfolg. So schaffte Ohligs den Anschluss zum 21:22. Den letzten Angriff wollten die Panther gegen die nun offene Deckung der Solinger über die Zeit bringen. Zehn Sekunde vor Schluss wurde jedoch ein Stürmerfoul gegen sie gepfiffen. Den Gegenstoß konnte Denis Jörgens nur mit einem Foul stoppen, den fälligen Siebenmeter verwandelte der OTV zum Remis. „Wir haben drei von vier Siebenmetern nicht verwandelt und sind mit der Manndeckung gegen Sebastian Hindrichs in der zweiten Halbzeit nicht zurecht gekommen“, nannte Komuczki Gründe für das nicht zufriedenstellende Unentschieden.

Panther: F. Schneider, Tobolski; S. Hindrichs (10), T. Schmitz (6), Scheel (2), Kress 82), Makulik (1), D. Jörgens (1), Hallmann, Adams, Lenhof, B. Mauritz

facebook_page_plugin