Sonntag, 08 April 2018 23:45

Panther 2F: Rumpfmannschaft nur eine Halbzeit gut

Lange Zeit schlug sich das Rumpfteam von Trainer Stefan Winkler am Sonntag bei der TG 81 Düsseldorf hervorragend, am Ende setzte es aber eine deutliche 14:26 (8:8)-Niederlage für die Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Die Partie schien für die Pantherinnen schon vor dem Anpfiff verloren, da Winkler auf acht seiner Spielerinnen verzichten musste und bis auf Torhüterin Kimberley Müller keine Hilfe aus dem Oberligakader kam. Doch davon wollte sein Team zunächst nichts wissen und schockte die Düsseldorferinnen mit einer 7:4-Führung (24.). Bis zum 11:11 (37.) lag noch eine Überraschung in der Luft, dann ging es aber steil bergab für die Bergischen. Zehn Minuten später stand es 19:11 für die Gastgeberinnen, die Vorentscheidung war gegen eine entkräftete Panther-Mannschaft gefallen.

„Am Ende hat man gesehen, dass wir nur mit einer wirklichen Rückraumspielerin gespielt haben. Der Ausfall einer kompletten Mannschaft inklusive vieler Leistungsträgerinnen war über die komplette Spielzeit nicht zu kompensieren“, machte Winkler seinem Team trotz der am Ende sehr hohen Niederlage keinen Vorwurf.

Die Lage im Kampf gegen den Abstieg hat jetzt allerdings zugespitzt. Trotz eines positiven Punktekontos müssen die Burscheiderinnen in der ausgeglichenen Liga und bei voraussichtlich fünf Absteigern weiter um den Klassenerhalt zittern.

Panther: Menz, K. Müller; Haldenwang (5/2), Engeln, La. Hartmann, Le. Hartmann (alle 2), S. Müller (2/2), Kappenstein (1), Meister, Jäger, Wingender

facebook_page_plugin