Nach einer zehntägigen Trainingspause geht es ab heute für die Drittligaherren der Bergischen Panther in die zweite Testphase auf die in sechs Wochen mit der Heimpartie gegen die HSG Rodgau beginnende Saison.
In zahlreichen Trainingseinheiten und Testspielen, sowie einem dreitägigen Trainingslager in Hilgen geht es für das Team um Trainer Marcel Mutz dann um den Feinschliff in technisch-taktischen und physischen Bereich. „Wir haben nicht nur eine sehr quantitativ, sondern durch die vielen unbekannten Gegner auch sehr anspruchsvolle Spielzeit vor uns. Darum müssen wir jeden Tag zur Vorbereitung nutzen“, meinte Mutz im Vorfeld. Dazu stehen ihm alle Spieler gesund zur Verfügung. „Das ist sicherlich einer der Vorteile dieser langen Pause. Ich hoffe nur, dass sich dies durch die jetzt höher werdenden Belastungen nicht ändert“, so Mutz weiter.