Freitag, 07 September 2018 09:14

Panther 1F: Fehlstart gegen Aufsteiger vermeiden

Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr geht es für die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther nun in die zweite Saison in der neuen Spielklasse. Und die soll für einen Aufsteiger bekanntlich die Schwerste sein.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Auch Trainer Denis Jörgens glaubt nicht an eine erneute Vizemeisterschaft. „Das war ein herausragendes Ergebnis, das wir aus mehreren Gründen wohl nicht wiederholen werden.“ Ein Grund für den überraschenden Erfolg war die damals sehr ausgeglichene Liga, die den zweiten Rang trotz der 14 Minuspunkte möglich machte. In dieser Saison schätzt Jörgens die Gruppe deutlich stärker ein. „Es gibt zwei sehr gute Absteiger und mit dem TV Witzhelden und der HSG Adler Haan zwei ambitionierte Aufsteiger aus der Verbandsliga.“

Auf einen dieser Aufsteiger treffen die Pantherinnen direkt zum Saisonstart. Am Sonntag (13.30 Uhr, Adlerstaße, Haan) sind sie zu Gast bei der HSG Adler Haan. Mit den Haanerinnen lieferte man sich schon viele Schlachten in der Bezirksliga. Beide Teams haben sich anschließend nach vorne entwickelt. Die Pantherinnen etwas schneller als Haan. Jetzt trifft man in der Oberliga wieder aufeinander. Beide Teams sind seitdem personell verändert worden, die Spielweise aber ist gleich geblieben. Tempohandball, schnelles Spiel nach vorne und viel Offensivkraft – ein rasante Partie mit vielen Toren scheint garantiert.

Auf die Panther wartet eine kniffelige Aufgabe, denn gegen Haan sollte unbedingt gepunktet werden, wenn man die erwartete Rolle im oberen Tabellendrittel spielen möchte. Außerdem will man einen erneuten Fehlstart mit 0:6 Punkten, wie in der vergangenen Saison, verhindern.

Eine Leistungssteigerung gegenüber dem dürftigen Pokalspiel gegen Borken setzt Jörgens voraus. Eine Hilfe ist der volle Kader.

facebook_page_plugin