Montag, 17 September 2018 09:52

Panther 1F: Vizemeister kommt nicht in Tritt

Die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther wollten einen erneuten Fehlstart wie in der Vorsaison unbedingt vermeiden. Nach der deutlichen Auftaktpleite in Haan gab es aber am Sonntag für die Mannschaft von Denis Jörgens und André Klesper im zweiten Spiel eine nicht weniger schmerzhafte 26:27 (14:14)-Heimniederlage gegen den SV Wipperfürth.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

„Diesen Gegner müssen wir eigentlich schlagen.“ Denis Jörgens war einmal mehr frustriert über den Auftritt seiner Mannschaft. Die 5:1-Abwehr bekam die rechte Angriffsseite des SVW nicht in den Griff. Immer wieder fielen hier Gegentreffer aus dem Rückraum oder vom Kreis. So lief man von Beginn an über 2:5 (9.) und 6:9 (17.) einem Rückstand hinterher. Nach einer Auszeit besserte sich das Spiel etwas und beim 12:11 (26.) übernahmen die Gastgeberinnen zum ersten Mal die Führung.

Eine Wende war das aber nicht, denn von nun an wechselte die Führung ständig. Mit einem 26:26 ging es in die letzten beiden Spielminuten. In der hektischen Schlussphase gelang jedoch nur dem Gast noch ein Treffer. Wie schon mehrfach zuvor, verbauten sich die Pantherinnen in zwei aufeinanderfolgenden Angriffen durch technische Fehler einen möglichen Torerfolg. Auch im letzten Versuch kam man nicht mehr zum Abschluss und damit auch nicht mehr zum Ausgleich.

Panther: Ruhl, Dietl; J. Jörgens (13/3), Scigala (4), van Nooy (3), Boll (3/1), Wortmann, Rudberg, A. Schmitz (alle 1), Pfeiffer, Sahbaz, P. Schmitz, Ern

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen