Freitag, 09 November 2018 15:57

Panther 1F: Die vermeintlich leichteste Aufgabe vor Augen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Dass die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther als amtierender Vizemeister am neunten Spieltag Teilnehmer des absoluten Kellerduells sein würden, hätte vor der Saison niemand für möglich gehalten. Jetzt muss die Mannschaft von Denis Jörgens und André Klesper aber das Beste aus der Situation machen und den punktlosen Tabellenletzten VfL Rheinhausen im Heimspiel am Samstag um 17 Uhr in der Max-Siebold-Halle unbedingt schlagen, um selbst den vorletzten Rang und damit einen Abstiegsplatz zu verlassen.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Die Pantherinnen liegen weit hinter ihren Erwartungen zurück und sind im Abstiegskampf gelandet. Vor allem die schwache Abwehr, die über 30 Gegentore im Schnitt kassiert, sowie die schlechte Chancenverwertung sind Gründe für den tiefen Fall einer personell gut besetzten Mannschaft.

Lediglich der nächste Gegner ist in alle Kategorien bislang noch schlechter. Rheinhausen hat jedes Spiel mit einer zweistelligen Tordifferenz verloren und im Schnitt noch mehr Gegentore einstecken müssen als die Panther. Das beste Resultat war eine 17:28-Niederlage beim SV Wipperfürth.

Dennoch warnt Jörgens vor der vom Papier her leichtesten Saisonaufgabe: „Wir müssen uns auch gegen Rheinhause steigern, sonst werden wir in dieser Partie ebenfalls eine Enttäuschung erleben.“ Er fordert kein schönes Spiel von seiner Mannschaft, aber unbedingt zwei Punkte. Der Kader ist fast komplett, nur Dunja Pfeifer fehlt nach einer Zahn-OP. Für sie rückt Celine Haldenwang aus der Reserve in die Aufstellung.

Gelesen 365 mal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen