Montag, 03 Dezember 2018 09:05

Panther 1F: Mehr als nur zwei Punkte verloren

.Viel schlechter hätte es für die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther am Sonntag bei der 27:32 (11:18) Heimspielniederlage gegen den Rheydter TV kaum laufen können. Die Mannschaft von Denis Jörgens und André Klesper beendete das Kellerduell ohne Punkte und ohne die Leistungsträgerinnen Jennifer Jörgens und Louisa Boll.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Der erste Schock kam bereits in der 8. Spielminute, als Boll sich am Knie verletzte und sofort ins Krankenhaus gebracht wurde. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:5. Die Abwehr der Pantherinnen war in den ersten Minuten der Schwachpunkt und sollte es trotz zahlreicher taktischer Veränderungen während der kompletten Partie bleiben. Dazu kam viel Pech im Abschluss, mehrfach stand der Pfosten einem Torerfolg im Weg. So liefen die Gastgeberinnen immer einem Rückstand hinterher, der bis auf 8:16 (24.) anwuchs und auch nach der Pause nicht mehr nennenswert verkürzt werden konnte. In der letzten Spielminute handelte sich dann Jennifer Jörgens noch eine rote Karte mit Bericht ein. Eine mindestens einwöchige Sperre dürfte die Folge sein.

„Das war ein ganz bitteres Spiel für uns. Durch diese Niederlage stecken wir weiterhin tief im Abstiegskampf und müssen nun nächste Woche mit Jenny Jörgens, Louisa Boll und den zusätzlich verhinderten Michelle Röhrig und Jouline Mücke wahrscheinlich auf vier Stammspielerinnen verzichten“, war Jörgens bedient.

Panther: Menz, Ruhl; J. Jörgens (7/1), Lo. Jörgens (5), Mücke (4), Wortmann (3), A. Schmitz (3), Scigala (2), P. Schmitz (1), Röhrig (1), Boll (1/1), van Nooy, Sahbaz, Ern

facebook_page_plugin