Donnerstag, 06 Dezember 2018 19:10

Panther 2M: Kontakt zur Spitze soll bleiben

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zwei Partien haben die Verbandsliga-Handballer der Bergischen Panther II in diesem Jahr noch zu absolvieren. Am Sonntag (14.30 Uhr) geht es in der Schwanen-Halle im Verfolgerduell gegen den punktgleichen LTV Wuppertal II, eine Woche später steht die Reise zum Tabellensiebten TuS Lintorf auf dem Programm.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

„Wir wollen unbedingt mit zwei Siegen in die Weihnachtspause gehen. Dann wären wir noch halbwegs in Reichweite zur Tabellenspitze und könnten im neuen Jahr noch einmal richtig angreifen“, betont Trainer Frank Berblinger.

Mit der Wuppertaler Reserve kommt jedoch ein sehr gefährlicher Gegner, der aus den letzten fünf Partien vier Siege einfahren konnte. Lediglich dem Spitzenreiter TSV Aufderhöhe mussten sich die Langerfelder mit 28:33 geschlagen geben. Trainer ist im übrigen Marc Ross, der lange Jahre für den Wermelskirchener TV und den Leichlinger TV in der dritten Liga aktiv war. „Wir müssen uns in erster Linie mit der unangenehmen 3:2:1-Abwehr von denen beschäftigen und gute Lösungen finden“, weiß der frühere Bundesliga-Spieler, der mit seinem Team eine detaillierte Aufarbeiten der Kettwig-Niederlage unter der Woche betrieb. Laut Berblinger sei aber nicht alles schlecht gewesen, lediglich habe in einigen Phasen die notwendige Konstanz gefehlt.

Bis auf den nach wie vor an der Schulter verletzten Philipp Schmitz stehen alle Akteure für einen Einsatz bereit. Auch Kreisläufer Ben Thalmann kehrt nach zuletzt beruflichen Verpflichtungen in den Kader zurück.           

Gelesen 339 mal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen