Sonntag, 17 Februar 2019 21:43

Panther 2M: Nichts Neues - Überraschendem Sieg folgt überraschendes Remis

Bei den Handballern der Bergischen Panther II gibt es nichts Neues. Nur eine Woche nach dem beeindruckenden Heimsieg über den Aufstiegskandidaten MTG Horst Essen kam die Mannschaft von Trainer Frank Berblinger diesmal nicht über ein mageres 30:30 (11:13)-Unentschieden beim Abstiegsanwärter HSV Dümpten hinaus. „Wir treten einfach auf der Stelle. Das ist uns jetzt schon einige Male in dieser Runde passiert und somit müssen wir endgültig den Angriff auf die Spitzenränge vergessen“, betonte ein enttäuschter Berblinger.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Kreisläufer Ben Thalmann rettete mit seinem letzten und insgesamt sechsten Treffer wenigstens noch einen Punkt. Der Verbandsligist hatte mit einem siebten Feldspieler alles auf eine Karte gesetzt und wurde zumindest mit dem einen Zähler noch belohnt. Nahezu alle Panther-Spieler blieben hinter den Erwartungen. Laut Berblinger seien lediglich Torhüter Marco Faust sowie Rückraumspieler Yannick Faust von der Kritik ausgenommen. „Wir agieren einfach viel zu wenig konstant. Und die zahlreichen Punktverluste gegen die schwächeren Teams machen eine gute Saison zunichte“, so der Coach abschließend.          

Panther II: M. Tobolski, M. Faust; Y. Faust, B. Thalmann (beide 6), P. Schmitz, N. Sichelschmidt (beide 5), Napiwotzki, J. Thalmann (beide 3), Hampel (2/1), Festag, D. Blum, J. Schnellhardt, Franken, Bonekämper. 

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen