Montag, 15 Oktober 2018 09:50

Panther 2F: Starke Leistung trotz schlechter Voraussetzungen

In mehrfacher Hinsicht war der 23:14 (11:7)-Sieg der Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther am Sonntag gegen die TG 81 Düsseldorf hoch zu bewerten. Gleich mehrere Spielerinnen fielen kurzfristig aus, sodass das Trainerduo Lennart Hein und Verena Braumann nur mit kleinem Kader antreten konnte.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Außerdem steckte die Mannschaft die zuvor erlittene, enttäuschende Niederlage gegen das Schlusslicht Wuppertaler SV gut weg und schlug mit dem Tabellenzweiten aus Düsseldorf, der als Favorit angetreten war, einen hochkarätigen Gegner sehr deutlich.

Die Einstellung der Pantherinnen stimmte, das machte sich von Beginn an vor allem in der Abwehr bemerkbar. Hier wurde konzentriert gearbeitet, sodass der Gast kaum zu Torchancen kam. Nach einem 4:5-Rückstand (18.) gingen die Pantherinnen deshalb verdient mit einer 11:7-Führung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel erlaubte sich der Gastgeber nur wenige Schwächen. Beim 17:10 (44.) war die Vorentscheidung bereits gefallen. Eine starke Leistung zeigte Ann-Christin Jäger.

Panther: Menz; Haldenwang (9/4), Engeln (4), Jäger (3), Wingender (3), Le. Hartmann (2), Kappenstein (2/2), C. Pleitner, La. Hartmann, Klaes

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen