Donnerstag, 21 März 2019 19:01

Panther 2F: Pantherinnen wollten Trauma aufarbeiten

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther konnten gegen den Neusser HV II am vergangenen Wochenende ein Spiel gegen einen direkten Tabellennachbarn für sich entscheiden. Auch am Sonntag (17.30 Uhr, Langerfeld-Buschenburg, Wuppertal) trifft die Mannschaft von Lennart Hein und Verena Braumann mit dem LTV Wuppertal wieder auf einen vom Papier her ähnlich starken Gegner.

Von Ralf Paarmann (Quelle: Bergischer Volksbote)

Die Wuppertalerinnen stehen einen Platz vor den Pantherinnen, haben allerdings fünf Punkte Vorsprung. Sollte der Weg für die Burscheiderinnen weiter nach oben gehen, dann muss ein Sieg her, sonst wird der aktuelle Rang sechs in dieser Saison auch sehr wahrscheinlich das höchste der Gefühle bleiben.

Aus dem Hinspiel haben die Pantherinnen noch ein leichtes Trauma aufzuarbeiten. Lange Zeit dominierten sie damals die Partie, lagen beim 19:13 noch mit sechs Toren in Führung, verloren dann aber in einer drastischen Schlussphase mit 24:26.

Gelesen 602 mal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen