Samstag, 23 März 2019 15:43

Panther MC: Ungefährderter Sieg im letzten Heimspiel der Saison

Eine Woche vor dem möglichen Titelgewinn empfingen unsere C-Mädchen die Mannschaft des Wuppertaler SV in der Max-Siebold-Halle. Ein Sieg war nicht nur in Anbetracht des angestrebten Saisonziels Pflicht. Die Tabellenposition der Gäste (9) und das Ergebnis aus dem Hinspiel (14:39), deuteten bereits vor der Partie auf eine eher lockere Trainingseinheit unserer jungen Pantherinnen hin, bei der der Ausgang schon im Vorfeld klar sein sollte. Letztendlich kam es dann auch so, jedoch darf man bei all der Titeleuphorie die Augen vor unnötigen Fehlern nicht verschließen.

Hilgen, Max-Siebold-Halle, 13 Uhr. Unsere C-Mädchen waren bis auf die erkrankte Sahaana vollzählig aufgelaufen, während die Gäste vom Wuppertaler SV gerade mal mit einer Ersatzspielerin antraten. Das jedoch war sicherlich nicht der Grund für den erkennbaren Leistungsunterschied der beiden Kontrahenten. Bereits beim Aufwärmen war das Defizit deutlich zu sehen. Dennoch muss man der Gastmannschaft ein großes Lob aussprechen, denn trotz der offensichtlichen Chancenlosigkeit, kämpften die Wuppertaler Mädchen von der ersten bis zur letzten Minute im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Am Ende der Partie war den Gästen die Erschöpfung anzusehen und aufgrund dieser Einstellung steckt einiges Potential für die Zukunft in dieser Mannschaft. Auch hinsichtlich des FairPlay gab es nach diesem Spiel nichts zu meckern. Wie erwartet, also eine lockere Trainingseinheit für unsere jungen Raubkatzen.

Obwohl man nach einem Spiel gegen einen deutlich unterlegenen Gegner nicht unbedingt spielerische Rückschlüsse ziehen kann, so war zu erkennen, dass es Mental noch einige Baustellen gibt. So stellt sich die Frage, warum in der zweiten Halbzeit die Abwehrleistung so rapide nachließ. Während die Abwehr im ersten Durchgang nahezu unüberwindlich gewesen ist, stand unsere Torhüterin nach dem Wechsel mehrfach auf verlorenem Posten. Gut, der Sieg war zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd gefährdet, aber gerade solche ("Trainings")Spiele könnten dazu dienlich sein, das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter zu festigen. Denn nur im Zusammenspiel - und so hat es die erste Halbzeit gezeigt - kann das Gefüge funktionieren. Mit dem sicheren Sieg im Gepäck, schienen die Mädchen hier jedoch keinen so großen Wert mehr auf die massive Abwehr zu legen. Mit einer solchen Einstellung könnte es nächste Woche beim Saisonfinale doch noch einmal gefährlich werden. Es wäre schade, den Titel auf dem letzten Meter wegen "Larifari" noch zu verlieren.

Zum Spiel selbst gibt es nicht viel zu sagen. Von der ersten Minute an dominierte unsere Mannschaft das Geschehen auf der Platte und wurde zu keiner Zeit irgendwie in Bedrängnis gebracht. Das Ergebnis hätte, bedingt durch ein paar technische Fehler unserer Mannschaft, vielleicht noch deutlicher ausfallen können, aber das wäre sicherlich jetzt "Meckern auf hohem Niveau". So wurde auch dieser Meilenstein auf dem Weg zum möglichen Titelgewinn souverän genommen.

Endstand: 26:8 (13:3)

Einziger noch möglicher Mitkandidat für den Kreismeistertitel sind die Mädchen vom HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V., die ihrerseits noch drei Spiele zu bestehen haben, während unsere Mannschaft mit derzeit 6 Punkten Vorsprung die Tabelle anführt und noch eine Partie spielen muss, die mindestens mit einem Unentschieden enden darf. Das bessere Torverhältnis spricht für die Solinger und auf Schützenhilfe der Gegner dürfen unsere Mädels nicht hoffen. 

Also, junge Raubkatzen: Am nächsten Wochenende noch einmal Alles geben! Die Abwehr von der ersten bis zur letzten Minute dicht halten und vorne die Tore machen! Ihr könnt das und ihr schafft das auch!
Also, Fans der Bergischen Panther - egal, welcher Altersklasse: Nächsten Sonntag, 31.03.2019 - 11:15 Uhr - Langerfeld-Buschenburg, Wuppertal - Dieckerhoff Str. 18, 42386 Wuppertal - Lasst uns alle gemeinsam unseren C-Mädchen für den Gewinn der Meisterschaft die Daumen drücken!
"Let´s Go, Panther...Let´s Go!"

 

Es spielten und trafen:
Zelal Adir(7), Rojn Adir(4), Paulina Eschemann(3), Eva Goecke(1), Manon Greffin(1), Milena Maier(2), Janne Jacobs(3), Amelie Schüßler, Lia Kapitza(2), Rosa Jacob(3)
Pia Eck(6) Paraden
Katharina Odenbach(4) Paraden

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen