Freitag, 03 Mai 2019 20:31

Panther 1M: Überraschungsteams streiten im Saisonfinale um den dritten Platz

Eine herausragende Saison haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther gespielt. Das lässt sich auch schon vor dem letzten Spieltag sagen, mit 39:19-Punkten belegt die Mannschaft um Trainer Marcel Mutz aktuell den vierten Tabellenplatz. Und spannender könnte das Saisonfinale auch nicht verlaufen, denn am Samstag (19 Uhr) geht es zum punktgleichen Tabellendritten TuS Spenge.

Von Lars Hepp (Quelle: Bergischer Volksbote)

„Es ist für uns also noch alles drin und es wäre natürlich wunderbar, wenn wir auch diese Begegnung noch gewinnen könnten“, meint Mutz, der sein Team noch einmal optimal vorbereiten wird.

Im Hinspiel gab es beim 24:24-Remis eine Punkteteilung. Ähnlich wie die Panther spielt aber auch die Mannschaft aus Herford eine extrem erfolgreiche Saison, als Aufsteiger ist gleich der Vormarsch ins obere Tabellendrittel gelungen. „Spenge lebt von seiner Homogenität und Eingespieltheit. Und die werden sich bei ihrem letzten Heimspiel sicherlich noch mal voll verausgaben. Wir müssen mit kühlem Kopf dagegenhalten und sehen, was möglich ist“, sagt Mutz, der bis auf Linkshänder Simon Wolter (Schambeinentzündung) seinen besten Kader aufbieten kann.

Angeführt wird der TuS Spenge vom bundesligaerfahrenen Kreisläufer Oliver Tesch, der vor allem die Abwehr mit seiner Routine zusammenhält. Im Angriff verteilen sich die Kräfte auf viele Schultern. Trainer Heiko Holtmann hatte den Oberligisten wieder flott gemacht in den vergangenen zwei Jahren und mit einer ganz jungen Mannschaft den Sprung in die dritte Liga geschafft. Und Rang drei ist die Bestätigung für den Übungsleiter. Die Teams streiten sich also um den Titel „Überraschungsmannschaft Nummer eins“ der Saison. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.