Samstag, 24 August 2019 12:14

Handball: Panther mit Pleite in der 3. Liga.

Es war eine Herkulesaufgabe, die auf die HSG Bergische Panther am Freitagabend in der Krollmann-Arena wartete. Zum Auftakt der Saison in der 3. Liga bekamen die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz zwischenzeitlich ihre Grenzen aufgezeigt und mussten sich am Ende beim Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen mit 23:31 (9:14) geschlagen geben.

Von Peter Kuhlendahl

Geschlagen wurde sie mit den Mitteln der Gastgeber, vor denen ihr Coach vor der Partie gewarnt hatte: Die Westfalen nutzten jeden Fehler der Panther im Angriff gnadenlos aus und kamen über Tempo immer wieder zu einfachen Toren. Dass sich der Rückstand zur Pause noch halbwegs im Rahmen hielt, und die Gäste zwischenzeitlich auch noch einmal auf 6:7 (17.) verkürzen konnten, lag an Keeper Robin Eigenbrod, der erneut ein starker Rückhalt war.

Doch unter dem Strich reichte das nicht, um Zählbares aus der schmucken Arena in Hagen mitzunehmen. Nach dem Wechsel dominierten die Gastgeber weiter. Die Fehlerquote der Gäste blieb auch weiterhin viel zu hoch. „Bis auf Eigi hat heute keiner Normalform gezeigt. Wir müssen das jetzt ganz schnell abhaken“, meinte ein gefrusteter Panther-Coach Marcel Mutz.

Panther-Tore: Weiß (7), Reinarz (6/3), Jesussek (4), Blum (3), Heider (2), Hinkelmann, Munkel (je 1).

Quelle: https://www.rga.de/lokalsport/hagen-eine-nummer-gross-12941248.html

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen