Montag, 30 September 2019 09:22

Pressebericht der Harzhelden

Hier der Pressebericht der Harzhelden.....

https://www.harzhelden.news/2019/09/28/panther-siegen-in-minden-vikings-holen-noch-einen-punkt/

 

TSV GWD Minden II – HSG Bergische Panther 24:27 (13:9). Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit sind die Bergischen Panther weiterhin voll im Fahrplan, um am Ende eine Position in der oberen Tabellenhälfte zu belegen

Humorlos: Henrik Heider und die Bergischen Panther sind in der 3. Liga weiter voll auf ihrem selbst gesetzten Kurs. (Foto: Burkhard Kasan)

. HSG-Trainer Marcel Mutz hatte vor der Partie beim bislang sieglosen Schlusslicht gewarnt. Weil auch die Personalsituation bei den Panthern sich kaum entspannt hatte, wurde die erste Hälfte zu einer zähen Angelegenheit. Nach dem 7:7 (21.) legte Minden einen Zwischensprint zum 10:7 (22.) ein und lag zur Pause plötzlich sogar mit vier Treffern vorne.

 

„In der Halbzeit gab es ein Gewitter“, berichtete Mutz, der dann aber eine deutliche Steigerung seines Teams sah. Sven Jesussek (32.) und Jan Blum (33./34.) verkürzten auf 13:12. Die Panther blieben nun dran und lagen beim 18:19 durch Henrik Heider (45.) erstmals wieder vorne. Nach dem 23:23 (53.) setzten die Gäste dann die entscheidenden Treffer und beim 23:27 durch Blum (57.) war die Partie entschieden. „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie sich da nach der Pause rangekämpft hat“, meinte Mutz. Mit nun 8:4 Punkten liegt die HSG in der Tabelle weiter voll im eigenen Zielkorridor.

 

HSG Bergische Panther: Conzen, Eigenbrod – Reinarz (7/4), Blum (6), Padeken, Ueberholz, Hinkelmann (1), Heider (3), Jesussek (5), Wolter, Munkel (3), Arnaud (2).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.