Dienstag, 19 Februar 2019 22:05

B1 Jungs: Panther bleiben in der Erfolgsspur

Am Samstag trafen die Panther in der Schulberghalle auf den HSV Solingen Gräfrath. Letztendlich setzten sie sich nach einem mittelmäßigen Spel mit 20:10 (8:4) durch und fuhren somit die nächsten beiden Punkte ein.

Bei den Handballern der Bergischen Panther II gibt es nichts Neues. Nur eine Woche nach dem beeindruckenden Heimsieg über den Aufstiegskandidaten MTG Horst Essen kam die Mannschaft von Trainer Frank Berblinger diesmal nicht über ein mageres 30:30 (11:13)-Unentschieden beim Abstiegsanwärter HSV Dümpten hinaus. „Wir treten einfach auf der Stelle. Das ist uns jetzt schon einige Male in dieser Runde passiert und somit müssen wir endgültig den Angriff auf die Spitzenränge vergessen“, betonte ein enttäuschter Berblinger.

Nach zwei Siegen in Folge haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther mal wieder den Kürzeren gezogen. Bei der SG Menden Sauerland mussten sich die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz nach hartem Kampf denkbar knapp mit 30:31 (15:17) geschlagen geben. „Wir haben diesmal leider nicht so ein gutes Torhüter- und Abwehrpaket gestellt. Dazu hatten wir in einer knappen Schlussphase außerdem nicht das Quäntchen Glück auf unserer Seite“, berichtete Mutz hinterher. Allerdings machte sich bei den Panthern auch das Fehlen der beiden kranken Max Weiß und Matthias Aschenbroich negativ bemerkbar.

Sonntag, 17 Februar 2019 21:39

Panther 1F: 26 Fehlwürfe kosten den Sieg

„Wenn man so viele Torchancen liegen lässt, dann kann man gegen einen gleichwertigen Gegner nicht gewinnen.“ Oberligatrainer Denis Jörgens hatte eine einfache Erklärung für die 27:31 (13:12)-Niederlage seiner Mannschaft am Sonntag beim Tabellennachbarn Fortuna Düsseldorf II. 26 Fehlwürfe hatte der Coach am Ende notiert, auch zwei Siebenmeter wurden vergeben.

Sonntag, 17 Februar 2019 21:38

Panther 2F: Negativserie hält an

Die Negativserie der Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther ist am Wochenende auf 0:8 Punkte angewachsen. Die Mannschaft von Lennart Hein und Verena Braumann unterlag bei der SSG/HSV Wuppertal mit 19:21 (8:10).

Sonntag, 17 Februar 2019 21:37

Panther 3M: Spitzenreiter zu stark

Auch im fünften Spiel in Folge blieben die Landesligahandballer der Bergischen Panther am Samstagabend ohne Sieg. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TB Wülfrath kam die Niederlage allerdings erwartet, auch wenn sie mit 24:32 (12:16) deutlich zu hoch ausfiel.

Auch im dritten Spiel in Folge unterlagen die Bezirksligahandballer der Panther einem durchaus schlagbaren Gegner. Nach der 22:23 (10:11)-Niederlage gegen den Tabellenvorletzten HSG Rade/Herbeck II sind die Abstiegssorgen der Mannschaft von Trainer Jochen Lorenz wieder stark angewachsen.

High Noon in der Max-Siebold-Halle. Pünktlich um 12 Uhr wurde heute das wohl wichtigste Spiel unserer C-Mädchen angepfiffen. Die Gegner waren die Mädchen des HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V., also der stärkste Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft. Nachdem das Hinspiel deutlich mit 15:7 verloren ging, war unseren jungen Damen durchaus bewusst, dass hier und heute nur ein Sieg die Chancen für den Titelgewinn aufrecht halten kann.

Mit den beiden Heimsiegen über den Northeimer HC und den Abstiegskandidaten MTV Großenheidorn haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther nicht nur den sechsten Tabellenrang gefestigt, durch die Niederlagen der direkten Konkurrenten ist das obere Drittel auch viel näher zusammengerückt. „Wir bleiben aber dabei, dass wir auf uns schauen. Und wir wollen in erster Linie unsere Aufgaben erledigen“, erklärt Trainer Marcel Mutz, der mit seinem am Samstag (19 Uhr) beim Tabellenzehnten SG Menden Sauerland Wölfe zu Gast sein wird.

Donnerstag, 14 Februar 2019 18:14

Panther 2M: Zurück unter den Top-Teams

Mit den Siegen in den Spitzenspielen gegen den TSV Aufderhöhe und die MTG Horst Essen haben sich die Verbandsliga-Handballer der Bergischen Panther II zurückgemeldet im Konzert der Top-Teams. „Jetzt gilt es aber auch, die tolle Entwicklung zu bestätigen“, betont Trainer Frank Berblinger vor der Auswärtsbegegnung am Sonntag (17 Uhr) beim Abstiegskandidaten HSV Dümpten 1992.

Fünf Spiele in Folge sind die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther jetzt ungeschlagen. Die Abstiegsplätze hat die Mannschaft von Denis Jörgens und André Klespert damit erst einmal hinter sich gelassen. Auch wenn das 28:28 (12:12)-Remis am vergangenen Spieltag gegen den TV Beyeröhde II eher eine Enttäuschung war, und die fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone noch kein Ruhepolster sind, kann man bei den Panthern langsam wieder für eine neue Spielzeit in der Oberliga planen.

facebook_page_plugin