Dienstag, 21 April 2020 12:54

Die Handball Saison 19/20 ist beendet!

Abbruch der Saison 19/20 

Nun ist es endlich Amtlich. Die Saison 19/20 wird vorzeitig beendet. Die HBL hat sich nach der Abstimmung der 36 Profi Clubs nun dafür entschieden. Die klare Mehrheit sprach sich für einen Abbruch aus. Dies betrifft somit auch die 3. Liga.

Das HBL Präsidium bewertet die Saison anhand von Abbruchtabelle und Quotienten Regel.

Deutscher Meister ist der THW Kiel.

Donnerstag, 16 April 2020 14:13

Spieler unterstützen die Sponsoren

Quelle:https://www.rga.de/lokalsport/spieler-unterstuetzen-sponsoren-13653897.html 

Die Panther bilden derzeit eine echte Einheit.

Die Panther bilden derzeit eine echte Einheit.

 

Dienstag, 14 April 2020 19:57

Wie geht es weiter?

(tb) In Handballkreisen wird seit dem Aussetzten der Spiele viel diskutiert und spekuliert. Der Sport ist in den Hintergrund gerückt. Die Gesundheit ist das wichtigste Gut und steht über Allem. Diese mit solchen Maßnahmen zu schützen steht außer Frage.

Was die Verantwortlichen, Spieler und Funktionäre beschäftigt ist viel mehr die Frage, wie es weitergehen könnte mit der aktuellen Saison. Für die Panther stände am 17.04. das Derby gegen die Pirates auf dem Programm. Das Highlight in der Rückrunde und für viele Zuschauer in Leichlingen und Burscheid das Spiel der Spiele. Das alles ist zur Nebensache geworden und findet so nicht statt.

Montag, 06 April 2020 06:25

Auch in Chicago geht nichts mehr

Es gibt nicht viel zu Berichten in Zeiten von Corona. Aber unser Torwart Robin Eigenbrod hatte sich seinen Aufenthalt in Chigago anders vorgestellt. 

Quelle; https://www.rga.de/lokalsport/auch-chicago-geht-nichts-mehr-13639641.html 

Panther-Handballer Robin Eigenbrod wollte ein halbes Jahr in den USA arbeiten. Corona verhindert es.

Das Welcome-Dinner in den USA in einem Steakhaus war ganz nach dem Geschmack von Robin Eigenbrod. Fotos: RE

Das Welcome-Dinner in den USA in einem Steakhaus war ganz nach dem Geschmack von Robin Eigenbrod. 

 

Freitag, 13 März 2020 14:37

KEIN SPIELBETRIEB BIS 19.04

Das Präsidium des Deutschen Handballbundes hat sich am Freitagmorgen mit der Corona-Krise auseinandergesetzt, Beschlüsse zum Spielbetrieb gefasst und dringende Appelle an die Handball-Familie gerichtet.  

Der gesamte Spielbetrieb des deutschen Handballs soll bis mindestens zum 19. April auf allen Ebenen ausgesetzt werden. Dies umfasst nach bereits zum Teil in den Ligen und Landesverbänden getroffenen Beschlüssen insbesondere die LIQUI MOLY HBL, die Handball Bundesliga Frauen sowie die 3. Liga und Jugend-Bundesliga Handball und die Spielbetriebe aller Landesverbände und deren Gliederungen. Eine übergreifende Arbeitsgruppe wird sich in der Zwischenzeit mit spieltechnischen Konsequenzen sowie Rahmenbedingungen des Spielbetriebs in der Saison 2020/21 beschäftigen.


Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-123312.html?fbclid=IwAR1QB3SeXDU1zh-FVzRbTplWqcE7xFbMOEP2LHTr7Ru2MbjCbF4KwCnq9j0

Lehrgänge und Länderspiele der Nationalmannschaften werden vorerst abgesagt. Dies gilt auch für sämtliche Fort- und Weiterbildungen des Deutschen HandballbundesLehrgänge und Länderspiele der Nationalmannschaften werden vorerst abgesagt. Dies gilt auch für sämtliche Fort- und Weiterbildungen des Deutschen Handballbundes.

Zur für die in der Zeit vom 17. bis zum 19. April in der Berliner Max-Schmeling-Halle geplante Olympia-Qualifikation kann derzeit noch keine, über die am Donnerstagabend erfolgte Kommunikation des Weltverbandes IHF (wir berichteten) hinausgehende Aussage getroffen werden.

Die Qualifikationsspiele der Frauen-Nationalmannschaft zur EHF EURO 2020 gegen Slowenien werden vom europäischen Verband EHF voraussichtlich in Kürze verlegt. Terminiert sind diese Partien für den 25. März in Celje und 29. März in Bietigheim-Bissingen.
Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-123312.html?fbclid=IwAR1QB3SeXDU1zh-FVzRbTplWqcE7xFbMOEP2LHTr7Ru2MbjCbF4KwCnq9j0
Lehrgänge und Länderspiele der Nationalmannschaften werden vorerst abgesagt. Dies gilt auch für sämtliche Fort- und Weiterbildungen des Deutschen Handballbundes.

Zur für die in der Zeit vom 17. bis zum 19. April in der Berliner Max-Schmeling-Halle geplante Olympia-Qualifikation kann derzeit noch keine, über die am Donnerstagabend erfolgte Kommunikation des Weltverbandes IHF (wir berichteten) hinausgehende Aussage getroffen werden.

Die Qualifikationsspiele der Frauen-Nationalmannschaft zur EHF EURO 2020 gegen Slowenien werden vom europäischen Verband EHF voraussichtlich in Kürze verlegt. Terminiert sind diese Partien für den 25. März in Celje und 29. März in Bietigheim-Bissingen.
Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-123312.html?fbclid=IwAR1QB3SeXDU1zh-FVzRbTplWqcE7xFbMOEP2LHTr7Ru2MbjCbF4KwCnq9j0
Lehrgänge und Länderspiele der Nationalmannschaften werden vorerst abgesagt. Dies gilt auch für sämtliche Fort- und Weiterbildungen des Deutschen Handballbundes.

Zur für die in der Zeit vom 17. bis zum 19. April in der Berliner Max-Schmeling-Halle geplante Olympia-Qualifikation kann derzeit noch keine, über die am Donnerstagabend erfolgte Kommunikation des Weltverbandes IHF (wir berichteten) hinausgehende Aussage getroffen werden.

Die Qualifikationsspiele der Frauen-Nationalmannschaft zur EHF EURO 2020 gegen Slowenien werden vom europäischen Verband EHF voraussichtlich in Kürze verlegt. Terminiert sind diese Partien für den 25. März in Celje und 29. März in Bietigheim-Bissingen.
Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-123312.html?fbclid=IwAR1QB3SeXDU1zh-FVzRbTplWqcE7xFbMOEP2LHTr7Ru2MbjCbF4KwCnq9j0

Zur für die in der Zeit vom 17. bis zum 19. April in der Berliner Max-Schmeling-Halle geplante Olympia-Qualifikation kann derzeit noch keine, über die am Donnerstagabend erfolgte Kommunikation des Weltverbandes IHF (wir berichteten) hinausgehende Aussage getroffen werden.

Die Qualifikationsspiele der Frauen-Nationalmannschaft zur EHF EURO 2020 gegen Slowenien werden vom europäischen Verband EHF voraussichtlich in Kürze verlegt. Terminiert sind diese Partien für den 25. März in Celje und 29. März in Bietigheim-Bissingen.
Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-123312.html?fbclid=IwAR1QB3SeXDU1zh-FVzRbTplWqcE7xFbMOEP2LHTr7Ru2MbjCbF4KwCnq9j0

Donnerstag, 12 März 2020 18:54

Nun ist es offiziell. Die Liga pausiert!!!

Nach der Absprache zwischen Longerich und den Bergische Panther folgt nun wie angekündigt von der Staffel Leitung die offizielle Absage des DHB zum Spieltag der dritten Liga. Wie es über den Spieltag hinaus weitergeht wird erst morgen im Laufe des Tages bekannt gegeben.

https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-61-123299.html 

Donnerstag, 12 März 2020 17:23

Spielabsage I und zweiten Mannschaft

Aufgrund der aktuellen Ereignisse werden die Spiele der ersten und zweiten Mannschaft am Wochenende nicht stattfinden!! 
Diese Entscheidung  für die 1.Mannschaft wurde zusammen heute Vormittag mit dem Longerich SC getroffen und der Staffel Leitung mitgeteilt, die  dieser zu stimmte. 

Wir werden euch hier und auf den Social Media Kanälen über die weitere Entwicklung auf dem standhalten.

Wir möchten dem Longerich SC für das Verständnis und der geteilten Meinung zu dem Thema unseren Dank aussprechen.

 

Panther verlieren und büßen in 3. Liga den Seriennimbus ein.

Von Frank Lorenzet

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge riss die Serie der HSG Bergische Panther in der 3. Liga durch eine 24:26 (12:14)-Niederlage gegen die SGSH Dragons. In einem an Spannung und Dramatik kaum zu überbietenden Spiel vor rund 250 Zuschauern in der Burscheider Schulberghalle kämpften die erneut stark ersatzgeschwächten Hausherren mit nur acht Feldspielern über die gesamte Distanz aufopferungsvoll, scheiterten letztlich aber an Kleinigkeiten.

Insbesondere die mangelnde Chancenverwertung brach den Panthern das Genick. Dazu fühlte man sich zurecht bei der einen oder anderen Entscheidung der nicht immer sattelfesten Schiedsrichter Johannes Marchlewitz/Christian Stadtmüller benachteiligt.

 

 
Hatte den Ausgleich zum 23:23 in der Hand: Jan Blum.

Die Partie war geprägt durch zwei bärenstarke Abwehrreihen, wobei der Gast seine 6:0-Formation offensiver interpretierte, was die HSG immer wieder über den bärenstarken Kreisläufer Max Weiß (6) nutzte. Schalksmühle/Halver wiederum antwortete im Angriff eher über die Flügel und dort vornehmlich über Rechtsaußen Moritz Frenzel. So entwickelte sich ein enges Match über 3:3 (8.) und 5:5 (12.) – bis der Gast beim 8:6 (17.) erstmals die Nase weiter nach vorne bekam und dies mit in die Pause nahm. Nach dem Seitenwechsel ging es dann zunächst so weiter. Die Panther scheiterten selbst bei den klarsten Einwurfmöglichkeiten, blieben aufgrund ihres unbändigen Einsatzes trotzdem auf Schlagdistanz, glichen mit dem 16:16 (36.) aus und transportierten dies bis zum 21:21 (50.).

Siebenmeter landet über dem Gästetor

Doch als Rechtsaußen Jan Blum beim 22:23 (55.) einen Strafwurf über das Tor jagte und man danach das 22:24 (56.) schlucken musste, ging das Zeitfenster endgültig zu. Den Deckel machte dann erneut Frenzel zum 26:23 20 Sekunden vor Schluss drauf. „Trotz der Niederlage muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wir haben einen großen Fight geliefert“, resümierte Panther-Trainer Marcel Mutz.

Panther: Weiß (6), Ueberholz (5), Reinarz (5/1), Heider (3), Blum (3/2), Munkel, Padeken (je 1)

https://www.rga.de/lokalsport/sind-kleinigkeiten-unterschied-ausmachen-13585716.html

Nach der letztendlich zu deutlichen Niederlage gegen den TV Borken und dem enttäuschenden Unentschieden gegen den Haaner TV stand für die Jungs am vergangenen Samstag das dritte Auswärtsspiel innerhalb von sieben Tagen auf dem Programm. Mit Winfried Huttrop trafen sie dabei auf den direkten Tabellennachbarn.

Die Landesligadamen der HSG Bergische Panther mussten in den vergangenen zwei Partien jeweils eine Niederlage gegen die SG Langenfeld und die DJK Adler 07 Bottrop hinnehmen. Gegen beide Teams, die um den Aufstieg mitspielen, verloren die Pantherinnen deutlich, waren jedoch nie klar unterlegen.

Heute wurde die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz in Burscheid im Haus der Kunst von Bürgermeister Caplan für Ihren Erfolg aus der Saison 2018/19 geehrt. Das erreichen des dritten Platzes und der Teilnahme am DHB-Pokal waren der Grund für die Jury die Panther erneut zur Mannschaft des Jahres in Burscheid zu wählen. In einem feierlichen Rahmen nahm die Mannschaft die Glückwünsche und Auszeichnungen persönlich entgegen.

Fotos: Rheinland Fotoknipser.

Die Spieler durften sich auch ins Goldene Buch der Stadt eintragen

.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.