Kurz vor Ende der Saison kommt es im Rheinisch-Bergischen-Kreis noch einmal zu einem echten Handball-Highlight. Am Freitagabend treffen die beiden Drittligisten Leichlinger TV und HSG Bergische Panther ab 20 Uhr im Lokalderby im Leichlinger Ostermann Forum aufeinander. Das Hinspiel fand in Burscheid in einer ausverkauften Schulberghalle statt und auch für das Rückspiel rechnet man wieder mit über 500 Zuschauern.

Die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther haben drei Spieltage vor dem Saisonende die Möglichkeit, in der Abschlusstabelle noch bis auf den zweiten Platz vorzurücken. Der Weg dahin ist für die Mannschaft der Trainer Denis Jörgens und André Klesper allerdings sehr steinig. In den zwei nächsten Spielen müssen die Pantherinnen dafür die beiden Kontrahenten direkt vor ihnen höchstpersönlich aus dem Weg räumen.

Die Landesligahandballer der Bergischen Panther hatten durch ein für sie spielfreies Wochenende eine Woche länger Zeit zur Regeneration. Am Samstag trifft die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki im Heimspiel in der Schulberghalle um 16.30 Uhr auf den Bergischen HC III.

Die Landesligagruppe der Handballerinnen der Bergischen Panther präsentiert sich weiterhin kurios. Drei Spieltage vor dem Saisonende kann die Mannschaft von Stefan Winkler und Janette Haldenwang selbst als Tabellenvierter den Klassenerhalt noch nicht feiern.

Die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther spielen eine sehr mäßige Saison. Immer wieder musste Trainer Martin Bick auf wichtige Spieler bei Meisterschaftsspielen und im Trainingsbetrieb verzichten, sodass die Leistung von Begegnung zu Begegnung stark schwankte.

Im letzten Spiel in Ihrer Oberligasaison trafen die Jungen B der Panther auswärts auf die Jungen B von Tusem Essen.

Man hatte noch eine Rechnung zu begleichen, da man das Hinspiel unnötigerweise knapp verloren hatte.

 

Sonntag, 22 April 2018 21:56

Panther 1M: Gegen Lemgo ohne Chance

Auf verlorenem Posten standen die Handballer der Bergischen Panther an diesem Wochenende. Die von Marcel Mutz trainierte Drittliga-Mannschaft musste sich – wie schon im Hinspiel – beim Abstiegskandidaten HSG Handball Lemgo 2 deutlich mit 32:44 (13:23) geschlagen geben.

Die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther haben plötzlich die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft die Vizemeisterschaft zu holen. Neben dem eigenen 24:23 (12:14)-Erfolg gegen den SV Wipperfürth brauchte es am Wochenende dafür eine überraschende Niederlage des Tabellenzweiten Rheydter TV gegen den abstiegsbedrohten VfL Rheinhausen.

Sonntag, 22 April 2018 21:53

Panther 2F: Partie mit vielen Wendungen

Viele Höhen und Tiefen mussten die Landesligahandballerinnen der Bergischen Panther am Samstag bei ihrer 19:22 (9:8)-Niederlage beim Tabellennachbarn Niederbergischer HC durchleben.

In einem Spiel ohne Abwehrreihen unterlagen die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther am Sonntag zuhause dem SV Wipperfürth mit 35:41 (15:21). Selbst insgesamt 22 Treffer der offensivstarken Norman Tiede und Mark Grasekamp reichten gegen den Tabellenzweiten nicht für einen Erfolg.

Drei Partien haben die Handballer der Bergischen Panther in der dritten Liga noch zu absolvieren. Der Aufsteiger belegt derzeit einen starken siebten Tabellenplatz, im Saisonendspurt läuft es auf einen Zweikampf mit dem TSV GWD Minden II hinaus. Beide Teams rangieren im Moment punktgleich auf den Rängen sieben und acht.

facebook_page_plugin