Die ohnehin schon gute Saison brachten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther zu einem letzten, absoluten Höhepunkt. Beim Tabellennachbarn TuS Spenge entführten die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz mit dem 28:28 (18:15)-Unentschieden nicht nur einen Punkt, sondern sicherten sich auch nach dem 24:24-Remis im Hinspiel den besseren direkten Vergleich mit den Ostwestfalen.

Eine herausragende Saison haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther gespielt. Das lässt sich auch schon vor dem letzten Spieltag sagen, mit 39:19-Punkten belegt die Mannschaft um Trainer Marcel Mutz aktuell den vierten Tabellenplatz. Und spannender könnte das Saisonfinale auch nicht verlaufen, denn am Samstag (19 Uhr) geht es zum punktgleichen Tabellendritten TuS Spenge.

Zu einem tollen Heimabschluss kamen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther. Die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft setzte sich überaus deutlich mit 39:30 (20:12) gegen das Team HandbALL Lippe II durch und hat damit einen Spieltag vor dem Saisonende schon den vierten Tabellenplatz sicher. Am nächsten Wochenende kommt es nun beim starken Aufsteiger TuS Spenge zu einem Endspiel um Rang drei, derzeit liegen die Teams punktgleich auf. „Darauf freuen wir uns natürlich und wollen diese hohe Hürde auch noch meistern“, meinte Mutz.

Zum letzten Mal in dieser doch so erfolgreichen Saison treten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther vor heimischer Kulisse an. Schon am Samstag (18 Uhr) empfangen die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz das Team HandbALL Lippe II, welches am letzten Spieltag vorzeitig den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen konnte.

Für den größten Erfolg der Vereinsgeschichte hatten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther ausgerechnet die weiteste Auswärtsfahrt der Saison zu absolvieren. Beim Abstiegskandidaten SG VTB Altjührden setzte sich die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft letztlich ungefährdet mit 31:26 (14:11) durch und hat sich damit zum ersten Mal überhaupt für den DHB-Pokal qualifiziert.

Die weiteste Auswärtsfahrt steht für die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz reist am Samstag (19.30 Uhr) zum Abstiegskandidaten SG VTB Altjührden und will dort den zweiten Sieg in Folge einfahren. „Wir wollen den Schwung aus dem Volmetal-Spiel unbedingt mitnehmen. Das wird für uns unabhängig der Tabellensituation einen ganz schwere Aufgabe werden“, weiß Trainer Marcel Mutz, der sich auch mit diesem Gegner sehr intensiv beschäftigt hat.

Dank einer ganz starken Leistung haben die Drittligahandballer der Bergischen Panther am Sonntag gegen den TuS Volmetal erfolgreich für die Hinspielniederlage Revanche genommen und sich mit einem überdeutlichen 31:19 (15:8)-Erfolg im Konzert der Top-Mannschaften der Liga zurück gemeldet. „Unsere Taktik ist voll aufgegangen und wir haben uns verdient mit zwei Punkten belohnt“, freute sich Panther Trainer Marcel Mutz.

Nach der 23:28-Niederlage im Derby beim Longericher SC wollen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther ganz schnell in die Erfolgsspur zurückfinden. Am Sonntag (17 Uhr) bekommt es die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz zu Hause mit dem Viertletzten TuS Volmetal zu tun, die Hagener kämpfen noch immer um den Klassenerhalt.

Sonntag, 31 März 2019 23:29

Panther 1M: Siegesserie endet in Köln

Nach vier Siegen in Serie hat es die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther mal wieder erwischt. Im Nachbarschaftsduell beim Longericher SC mussten sich die von Marcel Mutz trainierten Schützlinge deutlich mit 23:28 (12:16) geschlagen geben. „Es war so das berühmte Spiel, wo wir noch Stunden hätten weiter spielen können. Wir hätten aber nicht gewonnen“, berichtete Mutz von einer insgesamt enttäuschenden Vorstellung.

 Für die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther steht das dritte Derby nacheinander an. Am Freitag (20 Uhr) sind die Mannen um Trainer Marcel Mutz zu Gast beim Tabellenachten Longericher SC. Mit sechs Siegen aus den vergangenen sieben Partien reisen die Panther mit mächtig Selbstvertrauen im Gepäck in den Kölner Norden. „Aber auch das LSC-Team ist bei weitem besser drauf als noch in der Hinrunde. Von daher ist mit einem sehr spannenden Duell zu rechnen, wo aus meiner Sicht die Tagesform entscheiden wird“, sagt Mutz.

Mit dem vierten Sieg nacheinander geht der Vormarsch der Bergischen Panther weiter. Am Freitag Abend ließ sich der von Marcel Mutz trainierte Handball-Drittligist auch vom Abstiegskandidaten SG Langenfeld nicht aufhalten. Die Panther setzten sich nach solider Vorstellung mit 32:26 (16:13) durch und eroberten damit den dritten Tabellenrang. „Wir haben die Begegnung am Ende aber um einige Tore zu hoch für uns entschieden. Der Spielverlauf war wesentlich knapper, als es das Ergebnis aussagt“, erklärte Mutz.

Donnerstag, 21 März 2019 19:15

Panther 1M: Panther sind diesmal Derby-Favorit

Nach dem beeindruckenden 31:26-Heimsieg über den Tabellendritten Leichlinger TV peilen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther den vierten Sieg in Folge an. Schon wieder am Freitag Abend (20 Uhr) empfängt die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft in Burscheid den Abstiegskandidaten SG Langenfeld zum nächsten Derby.

Die Drittligahandballer der  Panther schwimmen momentan auf einer Euphoriewelle. Die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz konnte das prestigeträchtige Derby gegen den Leichlinger TV am Freitag für sich entscheiden und den sechsten Tabellenplatz festigen. Jetzt setzen die Raubkatzen zum Sprung nach oben an, denn Leichlingen und Spenge sind punktgleich vor den Panthern und auch Minden als Tabellendritter liegt nur einen Punkt vor den Burscheidern.

Der Weg nach oben führt für die Panther erneut über ein Heimspiel und erneut über ein Derby. Am Freitag trifft man um 20 Uhr in der Burscheider Schulberghalle auf die SG Langenfeld. Man erwartet wie schon in Hilgen eine volle Halle.

Die Handballer der Bergischen Panther haben es endlich geschafft. Mit 31:26 (10:11) besiegte die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz am Freitagabend den Ortsrivalen Leichlinger TV zum ersten Mal in einem Drittligaspiel. „Wir haben sehr nervös begonnen und sicher auch nicht unser bestes Saisonspiel gemacht. Am Ende stehen aber zwei Pluspunkte und ein verdienter Sieg“ freute sich Panther-Trainer Marcel Mutz.

Es gibt im Handball viele normale Meisterschaftsspiele und es gibt immer ein paar ganz besondere Duelle. Lokalderbys gehören unumstritten in die zweite Kategorie. Oberflächlich geht es wie in jeder anderen Partie lediglich um zwei Punkte. Und Trainer sind Meister darin, dies im Vorfeld auch genauso lapidar darzustellen, um so auf die Euphoriebremse zu treten. Marcel Mutz von den Bergischen Panthern und Lars Hepp vom Leichlinger TV sind in dieser Beziehung keine Ausnahmen.

Die Bergischen Panther haben ihre Aufgabe beim TSV GWD Minden II gerade erst mit Bravour erledigt, da steht bereits die nächste Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel auf dem Programm. Am Freitag (20 Uhr) erwartet das Team von Trainer Marcel Mutz zum Spiel der Spiele den Leichlinger TV.


Einen sehr beeindruckenden Erfolg feierten die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther. Beim Tabellendritten TSV GWD Minden II setzte sich die Mannschaft dank einer enormen Leistungssteigerung in Halbzeit zwei mit 34:30 (17:19) durch und rückte damit bis auf zwei Punkte an den dritten Platz heran.

Donnerstag, 07 März 2019 22:45

Panther 1M: Gegen die Mannschaft der Stunde

Vor einer ganz schweren Aufgabe stehen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther an diesem Wochenende. Am Samstag (19 Uhr) sind die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz zu Gast beim Tabellendritten TSV GWD Minden II. Die Ostwestfalen sind unbestritten die Mannschaft der Stunde, fast schon sensationell belegt die von Moritz Schäpsmeier trainierte Bundesliga-Reserve den dritten Tabellenrang. „Das ist wirklich beeindruckend, wie sich dieses Team im bisherigen Saisonverlauf entwickelt hat. Das ist eine der besten Mannschaften der gesamten Liga“, betont Mutz, der seine eigene Truppe vor einer ganz unangenehmen Aufgabe sieht.

Dienstag, 26 Februar 2019 11:24

Panther 1M: Alles unter Kontrolle

Ein hartes Stück Arbeit war die gestrige Partie gegen den Tabellennachbarn Ahlener SG. Die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther meisterten aber diese Aufgabe und setzten sich wie schon im Hinspiel durch. Am Ende stand ein knapper 28:27 (19:13)-Heimsieg zu Buche, die Mannschaft um Trainer Marcel Mutz liegt damit weiter auf Rang sechs in Lauerstellung zu den vorderen Rängen. „Am Ende ist uns ein wenig der Sprit ausgegangen. Die Partie hätte nicht mehr länger dauern dürfen“, meinte Mutz hinterher. Allerdings führten die Panther bereits mit 28:24 zweieinhalb Minuten vor dem Ende und in den letzten Angriff bescherte man den Münsterländern noch eine Ergebniskosmetik.

Vor einem spannenden letzten Drittel in dieser Saison stehen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther. Aktuell belegt die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz einen starken sechsten Rang. Im Idealfall kann es sogar bis Platz drei hochgehen, im schlimmsten Fall wird sich das Team am Ende auf Rang zehn wiederfinden. „Wir schauen von Spiel zu Spiel und richten da unsere ganze Konzentration auf die anstehende Aufgabe. Und die wird uns schon alles abverlangen“, betont Mutz, der am Sonntag (17 Uhr) mit seinen Mannen den direkten Konkurrenten Ahlener SG empfangen wird.

Nach zwei Siegen in Folge haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther mal wieder den Kürzeren gezogen. Bei der SG Menden Sauerland mussten sich die Schützlinge von Trainer Marcel Mutz nach hartem Kampf denkbar knapp mit 30:31 (15:17) geschlagen geben. „Wir haben diesmal leider nicht so ein gutes Torhüter- und Abwehrpaket gestellt. Dazu hatten wir in einer knappen Schlussphase außerdem nicht das Quäntchen Glück auf unserer Seite“, berichtete Mutz hinterher. Allerdings machte sich bei den Panthern auch das Fehlen der beiden kranken Max Weiß und Matthias Aschenbroich negativ bemerkbar.

Mit den beiden Heimsiegen über den Northeimer HC und den Abstiegskandidaten MTV Großenheidorn haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther nicht nur den sechsten Tabellenrang gefestigt, durch die Niederlagen der direkten Konkurrenten ist das obere Drittel auch viel näher zusammengerückt. „Wir bleiben aber dabei, dass wir auf uns schauen. Und wir wollen in erster Linie unsere Aufgaben erledigen“, erklärt Trainer Marcel Mutz, der mit seinem am Samstag (19 Uhr) beim Tabellenzehnten SG Menden Sauerland Wölfe zu Gast sein wird.

Weiter in der Erfolgsspur bleiben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther. Gestern Abend setzte sich die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft deutlich mit 34:26 (17:8) gegen den Abstiegskandidaten MTV Großenheidorn durch. „Trotz einiger personeller Schwierigkeiten haben die Jungs eine gute Leistung gebracht. Ich bin sehr froh, dass wir nach dem Northeim-Sieg jetzt auch diese Begegnung für uns entscheiden konnten. Schließlich hatten wir in der Hinrunde ja beide Spiele verloren“, meinte Mutz hinterher.

Freitag, 08 Februar 2019 19:52

Panther 1M: Schlusslicht zu Gast

Mit dem zweiten Heimsieg in Folge wollen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther den sechsten Tabellenplatz festigen. „An diese Spiele in der Hinrunde haben wir keine guten Erinnerungen. Von daher sind wir wirklich froh, die erste Aufgabe am vergangenen Wochenende gemeistert zu haben“, betont Trainer Marcel Mutz nach dem 27:24-Erfolg über den Tabellennachbarn Northeimer HC. Jetzt folgt das Duell mit dem Schlusslicht MTV Großenheidorn, auch gegen diesen Gegner musste man im Hinspiel eine Niederlage einstecken.

Jahresübergreifend haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther schon seit drei Spielen nicht mehr gewonnen. Das ist alleine der Blick auf die nackten Zahlen. Doch die beiden Unentschieden gegen den Tabellenfünften TuS Spenge und beim Zweiten SGSH Dragons sind mehr als Achtungserfolge.

Im ersten Spiel des neuen Jahres gingen die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther leer aus. Beim souveränen Tabellenführer HSG Krefeld musste sich die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz am Ende deutlich mit 19:25 (8:11) geschlagen geben. „Das war schon schade. Wir hatten ein besseres Ergebnis durchaus verdient, doch die Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit war alles andere als gut. Besonders in der Schlussphase haben wir zu viel liegen gelassen“, sagte Panther-Rückraumspieler Matthias Aschenbroich, der mit fünf Treffern nach langer Zeit mal wieder ein absoluter Aktivposten war.

Freitag, 25 Januar 2019 13:56

Panther 1M: Chance nur mit Topleistung

Nach der langen Weihnachtspause steht für die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther gleich wieder ein dicker Brocken auf dem Programm. Am Freitag Abend (19 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz zu Gast beim souveränen Tabellenführer HSG Krefeld. „Wir fahren da als krasser Außenseiter hin. Dennoch wollen wir die Partie so lange wie eben möglich ausgeglichen gestalten“, sagt Mutz, der mit seinem Team jetzt in der zweiwöchigen Vorbereitungsphase den Grundstein für die Rückrunde legte.  

Donnerstag, 10 Januar 2019 12:08

Panther 1M: Vorjahressplatzierung bestätigen

Mit 21:13-Punkten haben sich die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther auch in dieser Saison wieder im vorderen Mittelfeld positioniert und für viele positive Ergebnisse gesorgt. Eine weitere Erfolgsmeldung war vor kurzem die Vertragsverlängerung mit Trainer Marcel Mutz. Der Bergische Volksbote unterhielt sich mit dem Übungsleiter über die weiteren Perspektiven bei den Panthern. 

Wie schon im Hinspiel trennten sich die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther Unentschieden vom Tabellenzweiten SGSH Dragons. Die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz erkämpfte sich im sauerländischen Halver ein beeindruckendes 22:22 (12:10)-Remis und geht mit einem weiteren super Erlebnis in die Winterpause. „Die Mannschaft hat noch einmal Herausragendes geleistet. Gerade im Abwehrbereich haben die Jungs alles investiert“, freute sich Mutz über den nicht unbedingt eingeplanten Punkt.

Freitag, 14 Dezember 2018 13:44

Panther 1M: Start der Rückrunde

Die Saison begann aus Sicht der Bergischen Panther mit einem Paukenschlag. Zum Auftakt trennten sich die Drittliga-Handballer vom heutigen Tabellenzweiten SGSH Dragons überraschend 26:26-Unentschieden. Am vergangenen Sonntag beendete die von Marcel Mutz trainierte Mannschaft die Hinrunde mit einem 24:24-Remis gegen den Vierten TuS Spenge.

facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen